Váš prohlížeč je zastaralý!

Pro správné zobrazení těchto stránek aktualizujte svůj prohlížeč.Aktualizovat prohlížeč nyní

Orientierungslauf

Und wie geht das?

Wählen Sie eine Strecke, die Karte können Sie im Info-Zentrum in der Bibliothek oder am Hauptbahnhof, an der Kasse im Zoo, im Schloss abholen oder Sie können sie herunterladen. Die Strecken haben drei verschiedene Schwierigkeitsgrade. Auf der Schäferwand befindet sich eine Strecke mit leichter Schwierigkeit und eine schwere Strecke, am Schloss findet man sieben Strecken von allen drei Schwierigkeitsgraden.

Für die ausgeschilderten Strecken wurden zwei Startpunkte ausgewählt. Für die Strecken am Schoss ist der Startpunkt am Infozentrum in der Bibliothek, für die Strecken auf der Schäferwand fängt man am Eingang in den Zoo an. Die Karte der Strecke entspricht einer Karte für Orientierungslauf. Sie ist ausführlich und im großen Maßstab. Der Unterschied zu einer gewöhnlichen Wanderkarte ist, dass ein Wald, in dem man gut laufen kann, weiß markiert ist. In der Karte ist anhand der Kontrollpunkte eine Strecke markiert, die man durchlaufen soll.

Das Ziel ist es, alle Kontrollpunkte im realen Gelände zu finden und die Kontrollnummern der Kontrollpunkte in die Tabelle auf der Karte einzutragen. Diese finden Sie auf einem Schild an der Kontrollstelle als die letzte Nummer. Die erste Nummer ist die Nummer der Kontrolle, die zweite ist die Streckennummer. Diese Nummern sind in der Karte eingetragen und müssen mit der gefundenen Kontrolle übereinstimmen.

Die Kontrollpunkte der einzelnen Strecken sind nacheinander nummeriert und in der Karte durch eine Linie verbunden. Die Linien zwischen den Kontrollpunkten sind nur die kürzesten Verbindungslinien und der reale Weg kann anders sein. Ihre Aufgabe ist in möglichst kurzer Zeit den optimalen Weg zwischen den Punkten zu finden und die Tabelle auszufüllen.

Wie kann man die Strecken benutzen?

Versuchen Sie selber herauszufinden, wie es funktioniert und gehen Sie die gewählte Strecke durch. Diese Aktivität ist für Kinder ab 6 Jahre geeignet. Die Voraussetzung ist die Beschreibung der Kontrollpunkte lesen zu können und sie zu verstehen.

Kontrollpunktebeschreibung

Die einzelnen Kontrollpunkte sind durch Blechschilder (6 x 4 cm) mit gedruckten Nummern markiert, die unterschiedlich im Gelände befestigt sind.Auf dem Bärenpfad sind die Schilder auf Holzpfahl befestigt.Auf dem Schlosspfad findet man die Nummernschilder auf einem Holzpfahl, einer Kette, einer Plastikklammer, an einem Felsen, einem Stein oder einem anderen Gegenstand.

Beispiele der einzelnen Standorte

Die Schwierigkeit der Strecken und ihre Sicherheit

Man muss berücksichtigen, dass man diese Aktivität mit den Kindern auf eigene Gefahr absolviert. Die Strecken sind in einem sicheren und übersichtlichen Gelände außerhalb des Straßenverkehrs. Die Lokalität der Schäferwand ist einem freien Waldgelände ähnlich und es wird empfohlen diese Strecken erst nach den Strecken am Schloss zu absolvieren, wo das Gelände einen parkähnlichen Charakter hat und übersichtlich ist.

Informationen zu den einzelnen Strecken

Bärenpfad auf der Schäferwand – Start am Parkplatz ZOO

Bärenpfad A, Streckenlänge cca 1 100 m, leichte Strecke

Bärenpfad B, Streckenlänge cca 1 700 m, schwierige Strecke

Schlosspfad – Start auf dem Parkplatz an der Bibliothek

Schlosspfad 1, Länge 450m, leichte Strecke

Schlosspfad 2, Länge 700m, leichte Strecke

Schlosspfad 3, Länge 1 400m, mittelschwere Strecke

Schlosspfad 4, Länge 1 350m, mittelschwere Strecke, im Winter geschlossen

Schlosspfad 5, Länge 1 000m, mittelschwere Strecke, im Winter geschlossen

Schlosspfad 6, Länge 1 250m, schwere Strecke, im Winter geschlossen

Schlosspfad 7, Länge 1 200m, schwere Strecke, im Winter geschlossen

Klassifikation

Leichte Strecke

ein paar Hundert Meter lang, niedrige Anzahl der einfachen Kontrollpunkte (cca 5), übersichtliche und sichere Landschaft

Mittelschwere Strecke

höhere Anzahl der Kontrollpunkte, längere Strecke (500 bis 800 m), wegen der Länge und Anzahl der Kontrollpunkte ist die Übersichtlichkeit in der Landschaft schlechter.

Schwere Strecke

mehr als 1 000 m lang, hohe Anzahl der Kontrollpunkte (cca 10).

Manche Kontrollpunkte sind schwieriger zugänglich, an einem steilen Hang, auf einem Felsen, man muss auch mal klettern. Geeignet für fitte, bewegliche Kinder.